3D-Druck

Die additive Fertigung umfasst alle Verfahren, bei denen Gegenstände durch schichtweises Verbinden von Materialien nach Vorgaben eines digitalen 3D-Modells hergestellt werden. Diese – oft als 3D Druck bezeichnete – Technologie bietet viele Vorteile, wie z. B. erhöhte Flexibilität und schnelles Prototyping. Es gibt jedoch auch Bedenken hinsichtlich ihrer Rolle bei der Untergrabung der Nichtverbreitungsregimen für konventionelle Waffen, ihres Potenzials zur Herstellung von Massenvernichtungswaffen und bezügliche entstehender Sicherheitsrisiken durch den physisch-digitalen und Dual-Use-Charakter der additiven Fertigung. Gleichzeitig können die besonderen Eigenschaften von additiver Fertigung genutzt werden, um die Rüstungskontrolle zu unterstützen, zum Beispiel mit 3D-gedruckten Verifikationssensoren. Darüber hinaus bietet sich politischen Entscheidungsträger*innen und Wissenschaftler*innen die Möglichkeit, eine innovative Mischung aus Cyber- und physischen Rüstungskontrollmaßnahmen zu entwickeln, um den mit additiver Fertigung verbundenen Risiken entgegenzuwirken und möglicherweise mit gutem Beispiel voranzugehen, um die Kontrolle anderer neuer Technologien zu erleichtern.

Allgemeine Informationen zu unserer Forschung

Publikationen, News und Veranstaltungen

CNTR Fact Sheet (auf Englisch) von Liska Suckau

Zweite Open-Access-Veröffentlichung in der Fact-Sheet-Reihe ist online

Workshop am PRIF mit Teilnehmenden aus Forschung und Praxis

Projektpartner